Chronik Dacia

Mehr als nur eine Marke. Eine echte Geschichte.

Blauer Dacia Dokker – Dachträger

1966

Die Geburtsstunde der Marke Dacia

Der Markenname Dacia leitet sich von „Dakien“ ab, dem Gebiet der rumänischen Vorfahren. Es wird ein Lizenzvertrag mit Renault abgeschlossen.

Dacia möchte jedem Rumänen und jeder Rumänin moderne und robuste Familienautos anbieten.
 

1999

Dacia wird eine Marke der Renault Gruppe.

Renault erwirbt Dacia und unterzieht das historische Werk in Pitesti einer radikalen Modernisierung. Dies leitet eine neue Ära der Markenqualität ein. Das raue rumänische Klima, der schlechte Zustand der Straßen des Landes und die großen Entfernungen bei der Überquerung der Karpaten verlangen nach einer extremen Zuverlässigkeit der Fahrzeuge.

Dacia Duster – SUV
Dacia Sandero – Limousine außen

2004

Dacia bringt die Familienlimousine „Logan“ auf den Markt, ein Symbol für die Neuausrichtung der Marke.

Im darauf folgenden Jahr werden alle Rekorde gebrochen. Die Modellpalette wird in der Folge erweitert: 2006 folgt der Logan MCV, 2007 der Logan Van, 2008 der Logan Pick-up und der Sandero und schließlich 2010 der Duster.

2011

Dacia gewinnt in nur einem Jahr über 340.000 neue Kundinnen und Kunden.

Das Werk in Pitesti ist nun voll ausgelastet. Das Werk in Somaca (Marokko) wird gebaut, um das historische Werk in Pitesti zu unterstützen.

Dacia Sandero Stepway – Außen
Dacia Lodgy – Blauer Familienvan außen

2012

In Tanger (Marokko) wird ein neues Werk eröffnet.

Dacia erweitert nochmals seine Modellpalette, zunächst mit dem „Lodgy“, einem Familienvan mit 5 und 7 Sitzplätzen, dann folgen der Dokker Hochdachkombi und der Dokker Van.

Gehen Sie noch einen Schritt weiter

Dacia Spielkarten

Die Dacia Philosophie

Erfahren Sie mehr
Familie im Dacia Lodgy

Dacia in Österreich

Erfahren Sie mehr