Dacia Elektro

Neuer Spring
Ab € 22.190,00  *
Neuer Spring Essential
* exkl. € 5.400,- staatlicher E-Mobilitätsbonus, zzgl. € 216,- (exkl. NoVA) Auslieferungspauschale

 

Elektroautos von Dacia

Die Verbreitung von Elektroautos nimmt immer mehr zu, und das nicht ohne Grund. Viele Menschen erfreuen sich bereits an den Vorteilen, die ein rein elektrisches Fahrzeug mit sich bringt. Mit dem neuen elektrischen Modell von Dacia, dem Dacia Spring, können auch Sie sich überzeugen lassen - und das zum unschlagbar besten Preis!

 

 

Elektroauto laden – zuhause und unterwegs

Oft ist vor dem Kauf eines Elektroautos die Frage der Lademöglichkeiten gedanklich die größte Hürde. Zum Laden des Fahrzeugs gibt es nun mehrere Möglichkeiten. Gerade wenn man sich ein Elektroauto neu zugelegt hat, ist es wahrscheinlich, dass man noch keine eigene Ladestation zuhause hat und daher auf öffentliche Ladesäulen angewiesen ist. Glücklicherweise setzen viele Städte und Kommunen gerade viel daran, das Angebot an öffentlicher Ladeinfrastruktur stark auszubauen, was den Alltag mit E-Autos erheblich erleichtert. Man unterscheidet Ladesäulen aufgrund der Ladeart nach AC- und DC-Stationen. An AC-Stationen wandelt das Fahrzeug selbst den Strom von Wechselstrom zu Gleichstrom, was zwar länger dauert, aber den Akku schont. DC-Stationen sind sogenannte Schnellladestationen. Die Ladesäule wandelt den Strom für das Auto um, weshalb der Ladevorgang schneller fertig ist. Zu oft sollte DC-Laden aber nicht genutzt werden, da sonst die Akkuleistung nachlassen kann. Grundsätzlich funktioniert das Laden an einer Ladesäule ähnlich zum Tanken an einer Zapfsäule. Wenn es zum Bezahlen kommt, unterscheidet es sich jedoch wieder. Während an der Tankstelle ganz normal mit Bargeld oder Bankkarte bezahlt werden kann, braucht man für eine Ladesäule meist eine Ladekarte. Hier gibt es unterschiedliche Tarife von verschiedenen Anbietern, es macht also Sinn, die Angebote zu vergleichen, um den passenden Tarif zu finden. Es gibt auch Ladestationen, an denen Sie ihr Elektroauto sogar gratis aufladen können, so gibt es Einzelhandelsunternehmen, die diesen Service auf ihren Parkplätzen anbieten.

 

Zu Hause brauchen Sie nur Ihre herkömmliche Haushaltssteckdose! Möchten Sie noch schneller aufladen? Installieren Sie eine Wallbox und laden Sie Ihr Fahrzeug schnell und sicher auf. Die Wallbox kann sowohl in einem Carport, einem Stellplatz oder einer Garage angebracht werden und ist dann die ideale Lösung zum unkomplizierten und schnellen Laden des Autos.

 

Tipps für eine größere Reichweite von Elektroautos

Mit dem E-Auto unterwegs sein und ständig den Akkustand im Blick haben müssen - das ist immer noch eine häufige Befürchtung, wenn es um Elektromobilität geht. Dabei ist diese Sorge nahezu unbegründet, denn auch in puncto Reichweite hat sich auf dem E-Auto-Markt viel getan. Die meisten Elektroautos können heutzutage eine Anzahl an Kilometern am Stück zurücklegen, die für den Alltag der meisten Menschen völlig ausreichend ist. Sollten Sie trotzdem eine längere Strecke vor sich haben, gibt es einige Dinge, die man beachten kann, um die Reichweite des Fahrzeugs so gut es geht auszunutzen.

 

 

  • Vorausschauend fahren: Was man von Autos mit konventionellen Antrieben kennt, lässt sich fast genauso auch auf Elektrofahrzeuge übertragen. Gleichmäßiges, vorausschauendes Fahren spart Energie und senkt den Verbrauch. Auch regelmäßiges Laden, wenn sich Möglichkeiten ergeben, minimiert den Stress, notwendigerweise sofort eine Ladesäule finden zu müssen.
  • Rekuperation nutzen: Energie durch Bremsen gewinnen - klingt zu gut, um wahr zu sein? Ist es jedoch nicht, zumindest nicht für Elektroautos! Diese können die Energie, die beim Bremsen freigesetzt wird, im Gegensatz zu “Verbrennern”, wieder in die Batterie einspeisen. Das kann vor allem im Stop-and-Go Stadtverkehr gut genutzt werden und zusätzliche Reichweite für das Fahrzeug schaffen.
  • Ladestopps planen: Gerade auf langen Strecken wird man um das Laden des Autos unterwegs nicht herumkommen. Um jedoch nicht aus der Not heraus in Stress zu geraten, ist es ratsam, sich die Strecke vorher einmal anzuschauen und Ladestopps entlang der Route zu recherchieren. Navigationssysteme mancher E-Autos haben diese Funktion schon eingebaut, trotzdem ist es sinnvoll, sich Alternativstationen zu überlegen, falls eine Ladesäule belegt oder defekt sein sollte. Oft können Ladestopps auch mit Pausen, die man sowieso einlegen sollte, oder Sehenswürdigkeiten auf dem Weg verbunden werden.

 

 

Vorteile von E-Autos gegenüber Verbrennern

Befasst man sich einmal näher mit dem Thema Elektromobilität, stellt man schnell fest, dass es viele Argumente gibt, die für die Anschaffung eines elektrischen Fahrzeugs sprechen. Allen voran steht der Umweltaspekt. Denn die Elektroautos sind bei Nutzung, wenn sie mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen betrieben werden, schadstofffrei, das heißt, sie stoßen keine CO2-Emissionen aus. Außerdem sind Elektroautos sowohl im Betrieb als auch in der Wartung kostengünstiger. Denn dadurch, dass der E-Motor eines Elektroautos kaum Verschleißteile hat, fallen in der Regel auch weniger Reparaturkosten an. Auch beim Tanken bzw. Laden hat das Elektroauto die Nase vorne, denn je nach Stromtarif und Treibstoffpreis kann das Aufladen eines elektrischen Fahrzeugs rund die Hälfte günstiger sein als das Volltanken eines Verbrenners aus derselben Fahrzeugklasse!

 

 

Förderungen von Elektroautos und Elektromobilität

Um die E-Mobilität weiter voranzutreiben, unterstützt die österreichische Regierung die Anschaffung von Elektroautos und Ladeinfrastruktur finanziell. Privatpersonen können bis zu 5.400€ Förderung für ein voll-elektrisches Auto erhalten. Um die Förderung erhalten zu können, muss das Auto eine vollelektrische Reichweite von mindestens 50 km aufweisen und darf außerdem einen Brutto-Listenpreis von 60.000€ nicht übersteigen. Eine weitere Voraussetzung für die Förderung ist außerdem, dass das Modell sowie die zugehörige Ladeinfrastruktur mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden. Auch die Anschaffung einer privaten Ladeinfrastruktur wird staatlich gefördert. Unabhängig vom Kauf eines E-Autos gibt es für eine Wallbox in einem Ein-/Zweifamilienhaus 600€ Zuschuss, für eine kommunikationsfähige Wallbox in einem Mehrparteienhaus als Einzelanlage sind es 900€ und bei einer Gemeinschaftsanlage in Häusern mit mehreren Parteien beträgt die Förderung sogar 1.800€. Zusätzlich zur staatlichen Förderung haben auch einzelne Bundesländer und Kommunen Förderprogramme, die den Wechsel zur Elektromobilität attraktiv machen. Es lohnt sich also, die regionalen Angebote und Regelungen zu recherchieren!

 

 

Der Dacia Spring: Das günstige und vielseitige Elektroauto von Dacia

Ein zuverlässiges Elektroauto zum besten Preis - das bietet Dacia mit dem neuen Dacia Spring! Das Modell überzeugt mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis. Durch die optimale Reichweite von 305 km im WLTP-Stadtzyklus können Sie mit nur einmal Aufladen pro Woche entspannt alle Strecken des Alltags in der Stadt zurücklegen, ohne sich Sorgen über die nächste Lademöglichkeit machen zu müssen. Und falls Sie doch noch schnell laden möchten, führt Sie die Navigation entspannt zur nächsten Ladesäule. Mit seinen 4 Sitzen in voller Größe und dem geräumigen Ladevolumen des Kofferraums eignet sich der elektrische Stadt-SUV außerdem auch bestens für Erledigungen oder kleinere Transporte, und dank der Konnektivität können Sie Ihr Smartphone mit dem Auto verbinden und so Ihre Lieblingsapps auch während der Fahrt nutzen.